Geschichte

400
768
1024

Es war einmal…

Auf den 1. Juni 1987 erwarben Walter und Irma Räss-Koller die Käserei Tufertschwil von Kunstmaler Walter Dick. An diesem Tag begann Walter Räss Junior als Betriebsleiter in der Käserei Tufertschwil zu arbeiten. In Tufertschwil wurde seit 1896 Appenzeller Käse hergestellt, am Anfang noch der ¼-fette Rässe.
Auf den 1. Januar 1992 übernahmen Walter und Annelies Räss-Huser die Käserei von den Eltern.
Wie seit jeher, bringen alle Milchlieferanten aus der Umgebung die Milch täglich zweimal frisch in die Käserei. Seit 1998 kommen nach der Zusammenlegung mit der Käserei Lütisburg auch diese Milchlieferanten nach Tufertschwil. Die Milchmenge hat sich dadurch von rund 700’000 kg auf rund 1,15 Mio. kg erhöht. Die von der Käseproduktion anfallende Molke wird den Mastschweinen verfüttert und die Gülle wird von den Milchlieferanten wieder als Dünger verwendet.
Grosse Aufmerksamkeit wurde der Käsequalität geschenkt. Die überschaubare Menge von max. 40 Laiben pro Tag, die jeden Tag im Jahr produziert werden kann, lässt genug Zeit zu, um sich speziell der Qualität zu widmen. Das unermüdliche Bestreben nach guter Qualität hatte zur Folge, dass immer wieder Auszeichnungen gewonnen wurden. Nicht weniger als 16 Mal war die Käserei Tufertschwil zwischen 1990 und 2013 bei den Top Ten der Appenzeller-Käse-Produzenten. Daneben konnten an nationalen und internationalen Wettbewerben immer wieder Diplome entgegengenommen werden.
Die Zusage 2001 einen Versuch, aus reiner Jersey-Milch ein Käse herzustellen, sollte die Zukunft der Käserei Tufertschwil grundsätzlich verändern…

Anfang 2014 haben wir uns dazu entschieden, ganz auf die Produktion von Chällerhocker umzustellen. Seit Juni 2014 produzieren wir ausschliesslich Chällerhocker und Tufertschwiler in unserer Käserei.

Walter Räss Junior